Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Veranstaltungen der Pflegedirektion
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen

Veranstaltungen der Pflegedirektion

5. Pflegemanagement-Kongress: "Pflegende im Spannungsfeld zwischen Ethik und Ökonomie" am 29. September 2016

Verweildauersenkung, Arbeitsverdichtung und Kostendruck – ökonomische Kriterien definieren zunehmend die Situation im Gesundheitswesen. Viele Pflegende empfinden ihre tägliche Arbeit als ethisch problematisch und mit dem beruflichen Selbstverständnis kaum noch vereinbar. Stehen Ethik und Ökonomie als unüberbrückbare Gegensätze grundsätzlich im Widerspruch? Wie groß ist der Widerspruch zwischen Berufsethos und Berufswirklichkeit?

Beim 5. Pflegemanagement-Kongress am 29.09.2016 an der Uniklinik Köln sollen diese Fragen mit renommierten Referentinnen und Referenten diskutiert werden. Prof. Dr. Christiane Woopen, Ethikexpertin der Universität zu Köln, führt ins Thema ein. Günter Zwilling, Kaufmännischer Direktor der Uniklinik Köln, erläutert die ökonomischen Rahmenbedingungen in einem Klinikum der Maximalversorgung.

Wie es Führungskräften im Gesundheitswesen gelingt, ethischen Dilemmata zu begegnen, beleuchtet Prof. Dr. Lilia Waehlert, Studiendekanin der Hochschule Fresenius. Prof. Dr. Frank Weidner, Direktor des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e.V., und Dr. Markus Mai, Präsident der neu gegründeten Pflegekammer Rheinland-Pfalz, berichten über die Möglichkeiten der Pflegenden (gesundheits)politische Entscheidungsprozesse und damit die Systemebene verantwortlich mitzugestalten. Ergänzt werden die Vorträge durch Berichte aus der Praxis und den wichtigen Blick aus der Patientenperspektive.

Wir laden Sie schon jetzt herzlich zu einer spannenden Veranstaltung am 29. September 2016 in Köln ein. Diskutieren Sie mit!

 


4. Intensivfachtagung: "Intensivpflege kann..." am 1. September 2016

Mit Parallelsymposium für die pädiatrische und neonatologische Intensivpflege

"Intensivpflege kann..." ist das Motto der 4. Intensivfachtagung der Uniklinik Köln. Nach zwei Jahren mit Themen rund um die Beatmungstherapie richten wir in diesem Jahr den Blick auf die Wirkung intensivpflegerischer Arbeit.

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Intensivfachtagung am 01. September 2016 von 8:30 - 17:00 Uhr in die Uniklinik Köln ein und freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

 


Rückschau Veranstaltungen:

 

4. Pflegemanagement-Kongress am 24. September 2015: "Mehr Politik wagen!"

„Mehr Politik wagen!“ – so lautet das Motto des 4. Pflegemanagement-Kongresses an der Uniklinik Köln. Steigende Fallzahlen, verkürzte Verweildauern sowie demografische Aspekte verbunden mit einem Stellenabbau führten in den letzten Jahren zu einer hohen Unzufriedenheit bei den Pflegenden. Die Anzahl der zu versorgenden Patienten je Pflegekraft liegt im internationalen Vergleich deutlich über dem Durchschnitt. Trotz Erreichen der Belastungsgrenzen der Beschäftigten und vielfältiger Signale an die Politik gibt es bisher keine spürbaren und nachhaltigen Maßnahmen, die die Arbeitssituation und Patientenversorgung deutlich verbessert hätten.

Beim 4. Pflegemanagement-Kongress wollen wir uns kontrovers mit diesem Thema befassen und mit erfahrenen Referentinnen und Referenten aus der Politik, der Wissenschaft und dem Management diskutieren: Wie funktioniert Politik? Was braucht es, damit die Pflegenden sich politisch engagieren und agieren? Wie werden die Forderungen zielgerichtet und adressatengerecht vorgetragen und am Ende erfolgreicher als bisher durchgesetzt?

Diskutieren Sie mit! Wir laden Sie sehr herzlich zum 4. Pflegemanagement-Kongress „Mehr Politik wagen!“ am 24. September 2015 in der Uniklinik Köln ein.

 

 


 

3. Intensivfachtag: Beatmung - Möglichkeiten und Grenzen
Erstmals mit Pädiatrischem Parallelsymposium

Die Therapie der respiratorischen Insuffizienz ist über alle Fachdisziplinen hinweg ein zentraler Bestandteil der modernen Intensivmedizin. Die Beatmungs- und in den vergangenen Jahren zunehmend die Lungenersatztherapie stellen an das multidisziplinäre Team immer neue Herausforderungen. Moderne Sedierungskonzepte und Frühmobilisierung auf der einen und technische Weiterentwicklungen auf der anderen Seite führen zu neuen Aufgabenverteilungen. Dies erfordert insbesondere von den Intensivpflegekräften die Schärfung der fachlichen, personalen und kommunikativen Kompetenzen. Auch die Angehörigen kritisch kranker Patienten befinden sich in einer krisenhaften Situation und benötigen professionelle Begleitung und Unterstützung.

Kompetente Referenten präsentieren praxisnahe Themen und liefern wertvolle Informationen für den Stationsalltag. Diese Praxisnähe dokumentiert auch unser erweitertes Workshopangebot, bei dem Sie aus 13 Workshops wählen und unter Anleitung erfahrener Moderatoren selbst aktiv werden können. Der Bericht eines ehemaligen Patienten über seine Erlebnisse während der ECMO-Therapie bildet den Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung.

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Intensivfachtagung am 11. September 2015 von 9:00-17:00 Uhr in die Uniklinik Köln ein und freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

     


     

    Professionelle Pflege: Wirksam und wirtschaftlich

    Am 12. Mai wird weltweit anlässlich des Geburtstags von Florence Nightingale (1820-1910) der Internationale Tag der Pflegenden begangen. Florence Nightingale gilt als Begründerin der modernen Krankenpflege, die wesentlich zur Professionalisierung der Pflege beitrug. Die Uniklinik Köln beteiligt sich an diesem Tag unter dem Motto „Professionelle Pflege - wirksam und wirtschaftlich“.

    Rund um das Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) erwartet Sie ein breit gefächertes Programm mit Beratungs- und Informationsständen. Zum „Internationalen Tag der Pflegenden“ laden wir Sie recht herzlich ein und freuen uns darauf, Ihnen die Vielfalt des Pflegeberufs mit all seinen Facetten an der Uniklinik Köln vorstellen zu können.

     


     

    Schulungsangebot für ambulante Pflegedienste – Oktober/November 2014

    Die Zahl der Patienten in komplexen Pflegesituationen nimmt weiter zu – und die Anforderungen an Pflegekräfte in der ambulanten Versorgung steigen.

    In unseren Fortbildungsveranstaltungen für ambulante Pflegedienste informieren Sie erfahrene Experten über die aktuellen Entwicklungen in der Pflege:

    • Welche neuen Erkenntnisse gibt es in der Pflege beatmeter Patienten?
    • Ist eine zweite Reha sinnvoll – kann der Bewohner von der Beatmung abtrainiert werden?
    • Welche Neuerungen gibt es in der Versorgung von Patienten mit einem Stoma oder mit chronischen Wunden?
    • Wie lässt sich der Expertenstandard Wundversorgung in der häuslichen Umgebung umsetzten?
    • Was erwarten pflegende Angehörige von Ihrer Anleitung und Beratung?
    • Wie kann Medikation in der ambulanten Pflege sicher gestaltet werden?

    Wir laden Sie herzlich zu den Fortbildungen für ambulante Pflegekräfte ein und freuen uns auf Ihr Kommen!

     


      Schluss mit Schwester - Der Pflegeberuf und sein Image am 25.09.2014

      Welches Image haftet der Pflege an? Durch was wird es geprägt und wie kann es direkt, oder auch indirekt beeinflusst und verändert werden? Will man in Konkurrenz zu anderen Professionen auch zukünftig ausreichend Nachwuchs für den Pflegeberuf gewinnen, muss ein Imagewandel zwingend erfolgen. Weg vom Glauben „Pflegen kann jeder“ hin zu einem attraktiven Beruf, in dem hochqualifizierte Experten ausgebildet werden, in dem es vielseitige Einsatzmöglichkeiten gibt und der schon heute hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven bietet.

      Erfahrene Experten zeigen auf, wie Pflege derzeit in der Öffentlichkeit und in den Medien dargestellt bzw. wahrgenommen wird und wie Sprache und Kleidung das Image beeinflussen. Gibt es Strategien, die einen Imagewandel unterstützen? Können wir von der Magnet-Philosophie aus den USA für Deutschland lernen? Wir versuchen zudem, Antworten auf die Fragen nach der Rolle der Akademisierung und der Notwendigkeit einer Pflegekammer zu finden. Abschließend soll diskutiert werden, wie ein Zusammenspiel verschiedener Kommunikationswege positiven Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung innerhalb und außerhalb der Berufsgruppe haben kann.

      Wir präsentieren Ihnen ein innovatives und außergewöhnliches Kongressprogramm mit Experten aus der Praxis und Wissenschaft und würden uns sehr freuen, Sie in Köln begrüßen zu dürfen.

       


        Herausforderung Beatmung - Intensivpflege zwischen Mensch und Technik am 25.09.2014

        Die Zahl der schwerstkranken und beatmungspflichtigen Patienten nimmt stetig zu. Laut Pflegethermometer stiegen zwischen 2002 und 2010 die Beatmungsfälle um 76.000. Neben der Betreuung aufwendiger Langzeitbeatmungen ist ein Kulturwandel in der Intensivmedizin und -pflege zu beobachten. Wache, beatmete Patienten werden weniger sediert und die Rehabilitation beginnt schon auf der Intensivstation.

        Die Fortbildung „Herausforderung Beatmung – Intensivpflege zwischen Mensch und Technik“ verbindet mit der Kombination von Fachvorträgen und Workshops die Theorie und die Praxis. Der Erlebnisbericht eines ehemaligen Patienten zeigt die wichtige Patientenperspektive. Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Fortbildung am 25.09.2014 in der Uniklinik Köln ein und freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

         


        Arzneimitteltherapiesicherheit geht alle an
        Tagung "Arzneimitteltherapiesicherheit - eine multiprofessionelle Aufgabe" am 20.05.2014

        Fehler bei der Arzneimitteltherapie gehören zu den häufigsten medizinischen Behandlungsfehlern. Um eine individuelle und sichere Arzneimitteltherapie zu gewährleisten und Risiken zu minimieren, ist eine hohe Fachkompetenz bei den beteiligten Berufsgruppen erforderlich. Aber auch Patienten und Angehörige müssen über den Umgang mit der Medikation, den Einnahmezeitpunkt, die Dosierung und die Beobachtung von eventuell auftretenden unerwünschten Arzneimittelwirkungen informiert und aufgeklärt werden. Wie eine sichere Therapie gewährleistet und Risiken minimiert werden können, war Thema der Tagung „Arzneimitteltherapiesicherheit – eine multiprofessionelle Aufgabe“ an der Uniklinik Köln am 20. Mai 2014.

         


          Fortbildung: "Organtransplantation - Die Rolle der Pflege" am 14.11.2013

          Das Thema Organtransplantation hat in den letzten Jahren zunehmend an Relevanz gewonnen. Wo steht die Hirntoddebatte? Wie sind die Vergaberichtlinien? Welche Rolle übernehmen Pflegende in der Versorgung der Spender und Empfänger? Diese und andere Fragen möchten wir in unserer Fortbildung "Organtransplantation - Die Rolle der Pflege" beantworten und mit Ihnen diskutieren.

          Diese Fortbildung richtet sich ebenso an Pflegende in Krankenhäusern wie auch an Interessierte rund um das Thema Organtransplantation. Wir freuen uns auf den Austausch und die Diskussion mit Ihnen.

           


            26. September 2013: Wandel braucht (gute) Führung

            Infolge des demografischen Wandels und des rasanten Fortschritts imFlyer Gesundheitswesen wachsen die Herausforderungen für das Pflegemanagement. Um den Wandel zu gestalten, sind vielfältige Veränderungen und neue Konzepte notwendig. Hierzu braucht es erfahrene, kompetente und innovative Führungskräfte. Doch auch diese sind immer schwerer zu finden. Zum Fachkräftemangel gesellt sich dadurch auch ein Führungskräftemangel.

            Beim 2. Pflegemanagementkongress der Uniklinik Köln dreht sich alles um das Thema Führung. Freuen sie sich mit uns auf ein spannendes Kongressprogramm mit ausgewiesenen Experten aus der Praxis und Wissenschaft.

             


              3. Juli 2013: Konzepte für eine moderne Pflege

              Symposium zur Pflegewissenschaft als Chance für Klinik, Forschung und Lehre war ein voller Erfolg

              Um die gestiegenen Anforderungen in der Pflege bewältigen zu können, sind neue Konzepte notwendig. Grund genug für die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln und die Uniklinik Köln, das Symposium „Pflegewissenschaft und Hochschulmedizin“ mit einem hochkarätigen Programm zu organisieren. Ausgewiesene Experten aus dem In- und Ausland stellten am 3. Juli vor knapp 300 Teilnehmern vielversprechende Ansätze sowohl für die klinische Gesundheitsversorgung als auch für Forschung und Lehre vor.

               

               


              Infotage: Pflege an der Uniklinik Köln am 3. und 4. Mai 2013Kampagnenmotiv.jpg

              Am 12. Mai wird weltweit anlässlich des Geburtstags von Florence Nightingale (1820-1910) der Internationale Tag der Pflege begangen. Florence Nightingale gilt als Begründerin der modernen Krankenpflege, die wesentlich zur Professionalisierung der Pflege beitrug. Die Uniklinik Köln beteiligt sich am 3. und 4. Mai 2013 unter dem Motto „Pflege macht den Unterschied“.

               


              6. November 2012: Arzneimittelsicherheit ist Patientensicherheit
              Pflege-Fachtagung an der Uniklinik Köln
              Screenshot_Flyer_klein.jpg

               

              Fehler in der Arzneimitteltherapie gehören zu den häufigsten Ursachen für Komplikationen in der medizinischen Behandlung. Wie eine sichere Therapie gewährleistet und Risiken minimiert werden können, war Thema der Tagung „Patientensicherheit – Arzneimitteltherapiesicherheit“, die am 6. November 2012 stattfand. Mehr als 150 Teilnehmer kamen zu der Fachveranstaltung ins Forum der Medizinischen Fakultät der Universität Köln.

               


              22. Mai 2012: Der Patienten Service der Uniklinik Köln - Ein Erfolgsmodell

              Flyer.jpg

              Am 22.05.2012 lud die Uniklinik Köln zu einer Tagung unter dem Titel: „Der Patienten Service der Uniklinik Köln – Ein Erfolgsmodell“. Im Jahr 2008 hat die Uniklinik Köln, nach einer zweijährigen Projektphase das Modell des Patienten Service flächendeckend etabliert.

              Auf der Tagung berichtete die Leitung des Patienten Service, Lynn Müller, über Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Jahre. Teamleitungen aus der Intensivpflege berichteten über die berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit aus pflegerischer Sicht (Katharina Ludwig-Stollenwerk und Marcus Böhm, beide Uniklinik Köln).

              Angereichert wurde die Tagung durch einen Vortrag zu mehr Dienstleistungsqualität und Patientenorientierung im Gesundheitswesen von Prof. Dr. Gerhard Riegl und einem Beitrag aus Patientensicht von Kai Helge Vogel, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Zudem gab Andrea Fischer, Leiterin der TUI Service Akademie „100 Tipps zur Serviceverbesserung im Krankenhaus“.

              Abschließend lenkten Dr. Barbara Strohbücker, Stabsstelle Pflegewissenschaft, und Christina Kießling, Leitung Ausbildungstätten, den Blick in die Zukunft unter der Fragestellung, welche Folgen der Skills Mix für das Selbstverständnis der Pflege hat.