Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Mitarbeiterpool in der Pflege
Sie sind hier: Startseite / Innovationen und Entwicklungen / Mitarbeiterpool in der Pflege

Mitarbeiterpool in der Pflege

Die Verbesserung des Ausfallmanagements und die Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber waren Anfang 2009 die treibenden Kräfte, die zur Einführung des Modells "Mitarbeiterpool" in der Pflege an der Uniklinik Köln führten.

Für die Mitarbeiter im "Pool" besteht die Möglichkeit, individuelle Arbeitszeiten, auch abweichend von den Regeldienstzeiten, zu vereinbaren. Dies ermöglicht vor allem den Beschäftigten mit Kindern eine Verbindung von Berufs- und Familienleben.

Für die anderen Kollegen führt die neue Organisation des Personaleinsatzes insofern zu einer Entlastung, dass bei Ausfällen außerhalb der eigentlichen Dienstzeiten deutlich weniger eingesprungen werden muss. Wenn alle Ausfälle kompensiert sind, werden die Pool-Mitarbeiter in Bereichen eingesetzt, in denen der Versorgungsbedarf der Patienten besonders hoch ist.

Insgesamt 22 Vollzeitkräfte verteilen sich auf die Bereiche der Allgemein- und Intensivpflege. Ein personeller Austausch zwischen diesen beiden Tätigkeitsfeldern findet nicht statt. Individuelle Schulungen und Qualifikationen gewährleisten aber einen flexiblen Einsatz der Mitarbeiter innerhalb der Bereiche.

Eine Umfrage im Intensivbereich bestätigte eine Verbesserung des Ausfallmanagements und der Möglichkeiten Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Veröffentlichungen zum Mitarbeiterpool

Der flexible Mitarbeiterpool in der Intensivpflege, aus: Die Schwester/Der Pfleger 10/2010

Interview mit Werner Barbara, Intensivpflegemanager, aus: Pflegen Intensiv 4/2010

Kontakt

Stefan Reimers
Intensivpflegemanager
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]